Viele Helfer

Ohne gute Freunde und Unterstützer wäre ein Trauerbegleitungsangebot wie unseres nicht möglich. Unser Dank gilt insbesondere den uns zur Seite stehenden Förderern, Spendern und Persönlichkeiten. Mit dieser Seite möchte sich DOMINO bei allen bedanken, die das Engagement des Vereins über die ganzen Jahre erst finanziell ermöglicht haben.

Jeder Euro zählt, denn in Zeiten knapper öffentlicher Haushalte können soziale Dienstleistungen, wie sie beispielsweise DOMINO anbietet, immer seltener von der öffentlichen Hand pauschal unterstützt werden. 
So ist es für DOMINO nach den ersten Jahren der „Projektentwicklung“ lebenswichtig, dass neben der projektbezogenen Förderung durch Stiftungen, Krankenkassen oder Ministerien, durch Sponsoren, Förderer und Spender laufende Kosten für Angebotsmaterialien, Porto und Büromaterialien, sowie personalbezogene Kosten und Versicherungen gedeckt werden können.
Der außerordentlich hohe Anteil an ehrenamtlich Tätigen in der Begleitung der trauernden Kinder und der Vereinsverwaltung gewährleisten einen optimalen Einsatz der Spendenmittel in die direkten Ziele des Vereins, sie kommen den trauernden Kindern direkt zu gute.

Sommerkonzert
Sommerkonzert bei Pütz-Roth

Dank Fördermitteln aus Fördervereinen, Stiftungen und Krankenkassen können immer wieder besondere Projekte aber auch ein Teil der laufenden Kosten geplant und finanziert werden.

Liste der Fördervereine und Stiftungen

Eine ganz besondere Form der Unterstützung für DOMINO sind Spenden aus Schul-, Kindergarten- und Gemeinde-Festen oder öffentliche Aktionen von Privatpersonen, da hier zusätzlich zum Spendenbetrag auch Öffentlichkeitsarbeit für die „Rechte trauernder Kinder“ erfolgt!

Liste der Feste und öffentlichen Aktionen

Wir können aus Gründen des Datenschutzes nicht alle privaten Spender benennen, möchten hier aber immer mal wieder beispielhaft private Spender vorstellen und alle Firmen benennen, die durch einmalige oder wiederholte Spenden Domino finanziell unterstützt haben.


Trauernde Kinder freuen sich über CURRENTA-Engagement

Begrüßung von Claudia Rehnelt (CURRENTA) durch Jürgen Kurth (DOMINO) –
und dann ging es ans Umräumen – alten Teppisch aufnehmen © CURRENA

24 Stunden = 1 Tag für das Ehrenamt – unter diesem Motto haben 24 Führungskräfte der CURRENTA jeweils eine Stunde ehrenamtlichen Einsatz übernommen. Neben der tatkräftigen Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen gibt es für jede vorgeschlagene Institution auch je 1.000 Euro Spende des Unternehmens.

In der Villa Trauerbunt, in der DOMINO seine begleiteten Gruppen für trauernde Kinder und Jugendliche in Bergisch Gladbach anbietet, steht schon seit einiger Zeit eine Renovierung an. Vor Allem der langflorige Teppich muss durch einen neuen, nicht so staubaufnehmenden erneuert werden. Mit dieser Initiative von CURRENTA haben sich zwei Mitarbeiter, Ela und Jürgen, und Marie aus der Gruppe der Jugendlichen von DOMINO, unterstützt durch eine Führungskraft der CURRENTA an den Wechsel des Bodenbelages herangewagt und mit der Renovierung begonnen.

Claudia Rehnelt, eine der „CURRENTA-Ehrenamts-Aktivistinnen“ hat sich für den Einsatz im DOMINO-Zentrum für trauernde Kinder entschieden. „Ich finde dieses Angebot der Trauerbewältigung und –begleitung sehr wichtig und wertvoll und hoffe, dass durch diese Aktion und meinen kleinen Beitrag die ehrenamtliche Arbeit in diesem Zentrum noch bekannter wird. Besonders freue ich mich, dass die CURRENTA dem DOMINO-Zentrum für trauernde Kinder 1.000 Euro spendet – dieses Geld wird hier gut angelegt in der Gestaltung und Umsetzung der kreativen Arbeit des DOMINO-Teams.“

Die Erfahrungen während der gemeinsamen Arbeit kommentiert Claudia Rehnelt: „Ich hatte keine konkreten Vorstellungen, was mich erwarten würde, dennoch war ich mehr als überrascht, mit welcher Professionalität und gleichzeitiger Wärme und offener Freundlichkeit dem Thema Trauerarbeit bei Domino begegnet wird. Das kleine Haus vermittelt jetzt schon ein Gefühl der Geborgenheit und wird nach der Renovierung hoffentlich noch vielen Kindern ein Ort sein, an dem sie in ihrer Trauer Hilfe und Unterstützung erfahren.“

Liste der Unternehmen


Rolly Brings
Rolly & Benjamin Brings

Vielen Dank an Rolly Brings, Johanna Gastdorf & Jan-Gregor Kremp sowie Pütz-Roth für die ausgerichteten,für uns sehr öffentlichkeitswirksamen Benefizveranstaltungen!

Johanna Gastdorf und Jan-Gregor Kremp
Johanna Gastdorf und Jan-Gregor Kremp
Infostand Strundefest
Infostand Strundefest

Botschafter für DOMINO
Landrat Stephan Santelmann

Um einen tieferen und persönlichen Einblick in die Arbeitsweise von DOMINO zu erhalten, besuchte der Landrat Stephan Santelmann eine Trauergruppe, in der er direkt trauernden Kinder, deren Angehörige und DOMINO-Mitarbeiter, sowie das Geschehen in der Gruppe kennenlernte.

Stephan Santelmann
Stephan Santelmann

Meine Damen und Herren,

im Leben eines jeden Menschen gibt es Momente, in denen er traurig ist. 
Das ist ganz besonders der Fall, wenn ein geliebter Mensch, ein Familienangehöriger oder ein Freund stirbt. Für Kinder ist es oft noch viel schwieriger mit der Trauer umzugehen, denn vor allem wenn sie noch jung sind, verstehen sie nicht, was Sterben bedeutet.

Viele trauernde Kinder können ihre Gefühle nicht in Worten zum Ausdruck bringen. Deshalb nimmt das Malen in den Gruppen von DOMINO einen so großen Stellenwert ein. Dies gibt den Kindern die Möglichkeit, ihren Gefühlen einen Raum zu geben, getreu dem Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. 
Das wertvolle Engagement von „DOMINO – Zentrum für trauernde Kinder e.V.“ unterstütze ich sehr gerne. Halten Sie daran fest, trauernden Kindern eine Perspektive zu geben und sie auf ihrem Trauerweg zu begleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Stephan Santelmann
Landrat Rheinisch-Bergischer Kreis