Datenschutzerklärung
Hier können sie uns auch auf Facebook erreichen >>>  

Herzlich Willkommen auf der Homepage von
DOMINO – Zentrum für trauernde Kinder e.V.


© Thorsten Martin


Wir möchten Kinder bei ihrer Trauerarbeit
begleiten und unterstützen!


DOMINO versteht sich als Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen durch Tod verloren haben.

In begleiteten Unterstützungsgruppen bietet DOMINO in Bergisch Gladbach und Leverkusen geschützte Räume, in denen den oft übersehenen trauernden Kindern und Jugendlichen – unabhängig vom sozialen Umfeld – Gelegenheit gegeben wird, ihren individuellen Trauerweg zu finden und auf positive und kreative Weise ihre Trauergefühle zu durchleben.

Es wird keine Therapie angeboten, sondern ein Mitgehen, Begleiten und Unterstützen der Trauernden.

Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche, die nach einem Todesfall Schwierigkeiten mit ihren Trauergefühlen haben oder Auffälligkeiten in ihrem Verhalten zeigen. Daneben werden Bezugspersonen, Pädagogen und andere interessierte/betroffene Personen beraten und informiert.

Ohne gute Freunde und Unterstützer wäre ein Trauerbegleitungsangebot wie unseres nicht möglich. Unser Dank gilt insbesondere den uns zur Seite stehenden Förderern, Spendern und Persönlichkeiten.
Botschafter für DOMINO
Landrat Stephan Santelmann


Als der Verein den Landrat Stephan Santelmann anfragte, als Botschafter auf das Engagement von DOMINO aufmerksam zu machen, war er spontan sehr interessiert. Um einen tieferen und persönlichen Einblick in die Arbeitsweise von DOMINO zu erhalten wurde ein Besuch einer Trauergruppe vereinbart, bei dem er direkt trauernden Kinder, deren Angehörige und DOMINO-Mitarbeiter, sowie das Geschehen in der Gruppe kennenlernte.
Grußwort von
Landrat Stephan Santelmann
© Manfred Esser
Meine Damen und Herren,

im Leben eines jeden Menschen gibt es Momente, in denen er traurig ist.
Das ist ganz besonders der Fall, wenn ein geliebter Mensch, ein Familienangehöriger oder ein Freund stirbt. Für Kinder ist es oft noch viel schwieriger mit der Trauer umzugehen, denn vor allem wenn sie noch jung sind, verstehen sie nicht, was Sterben bedeutet.

Viele trauernde Kinder können ihre Gefühle nicht in Worten zum Ausdruck bringen. Deshalb nimmt das Malen in den Gruppen von DOMINO einen so großen Stellenwert ein. Dies gibt den Kindern die Möglichkeit, ihren Gefühlen einen Raum zu geben, getreu dem Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“.
Das wertvolle Engagement von „DOMINO – Zentrum für trauernde Kinder e.V.“ unterstütze ich sehr gerne. Halten Sie daran fest, trauernden Kindern eine Perspektive zu geben und sie auf ihrem Trauerweg zu begleiten.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Stephan Santelmann
Landrat Rheinisch-Bergischer Kreis